Der Kummetmacher

Bei uns werden die Kummete für die Bündner- Fuhr- und Spitzkummete noch in der eigenen Werkstatt hergestellt.

 Werdegang und Entstehung eines Kummets

Zur Herstellung unserer Kummete verwenden wir nur erstklassiges Rindleder aus vegetabiler Gerbung. Die Häute müssen in einem erstklassigen Zustand ohne grosse Narbenbildung sein. Das Leder wird während der Bearbeitung einem sehr grossen Druck ausgesetzt, was zum Aufreissen alter Narben und Rissen führen könnte.

Die zugeschnittenen Lederteile werden von Hand zusammengenäht und der Laib anschliessend gewendet.  Der Leib wird dann mit einer Ledernaht in zwei Kammern unterteilt und zum Füllen vorbereitet.

Die Kummetleibe werden in sorgfälltiger Handarbeit mit Roggenstroh und Schweiffhaaren gefüllt.  

Der prall gefüllte Leib wird anschliessend in Form geklopft und zum Trocknen auf den Stock gebracht. 

Nach dem Nachfüllen und Vernähen der Leibspitze ist der Kummet für die Anprobe beim Pferd bereit. Neue Kummete werden erst nach der Anprobe am Pferd nach Wunsch des Kunden fertiggestellt.

Aus dem Kummet können sowohl Bünder- als auch Fuhr- und Spitzkummete hergestellt werden. Die Varianten, Lederfarbe, Scheiterfarbe und Beschläge können sehr vielfältig sein.